Ballschule

Im TTK können nun schon die Kleinsten im TTK sportlich aktiv werden und Vereinsluft schnuppern. Wir, das sind Julius Stephan und Kerstin Haumer, möchten den drei- bis vierjährigen das „ABC des Spielens“ beibringen. Sie sollen nicht frühzeitig in einem Sportspiel spezialisiert werden, sondern in ihrer geistigen, emotionalen und motorischen Entwicklung ganzheitlich – zum Allrounder – ausgebildet werden. Und das alles mit ganz viel Spaß! Es werden Bälle unterschiedlichster Art geworfen, gefangen, gedribbelt, gerollt – miteinander, gegeneinander –, ins Tor, über das Netz, in einen Eimer oder auch einfach mal gegen die Wand. Es wird gelaufen, gehüpft, gesprungen – vorwärts, seitwärts, rückwärts –, bis alle übereinanderkugeln beziehungsweise bis jedes Kind sein Erfolgserlebnis hat. Wir freuen uns, dass das Angebot bereits sehr gut angenommen wird, und hoffen, auf diesem Wege noch mehr Kinder für den Ballsport und den TTK begeistern zu können.

Trainer: Kerstin Haumer & Julius Stephan

Kerstin Haumer hat selbst drei junge Kinder. Das „ABC des Spielens“ liegt ihr im Blut. Neben der Ballschule trainiert sie auch die etwas älteren Tonteichspatzen und spielt seit ihrer Kindheit selber aktiv Hockey und Tennis.

 

Julius Stephan – seit über 20 Jahren als Jugendtrainer Tennis im TTK aktiv – weiß, dass eine frühe kombinatorische Schulung mit Ball, Bewegung und Spiel Gold wert ist für die ersten Jahre im Tennis: „Speziell das Zusammenspiel aus Antizipation und richtiger, rechtzeitiger Bewegung zum Tennisball sind so schwierig am Anfang. Mit der Ballschule werden diese Fähigkeiten schon sehr früh erlernt von Kindern und ein wichtiger Grundpfeiler für die weitere Tennisausbildung gesetzt.“